Lesen Sie auf dieser Seite, was Sie über intelligente dynamische Preisoptimierung im Omnichannel-Handel wissen sollten. Wir erklären zentrale Begriffe und Ansätze und wie diese mit unseren KI-basierten Pricing-Lösungen zusammenhängen.

Was ist Dynamic Pricing?

Dynamische Preisoptimierung (auch Dynamic Pricing genannt) bedeutet, dass Sie als Händler Ihre Produktpreise regelmäßig und algorithmisch gesteuert an den aktuellen Marktbedarf anpassen. Die Ausspielung der Preise erfolgt dabei automatisiert oder teilautomatisiert. Dazu beobachtet Ihre Pricing-Lösung alle relevanten Kontextbedingungen wie Nachfrage, Lagerbestand sowie Wettbewerberpreise und passt Ihre Artikelpreise so an, dass sie den Erfolg Ihrer Preisstrategie maximiert.

Auch im Laden von Tante Emma gab es schon „dynamische“ Preise: abends wurde beispielweise das Brot günstiger, damit es noch abverkauft wurde. Mindestens vier Dinge haben sich seitdem allerdings geändert:

  • die Größe der Sortimente
  • die Komplexität der Einflussfaktoren auf die Preisbildung
  • die Geschwindigkeit, mit der sich der Markt ändert
  • die Transparenz der Preise, die Ihre Kunden jederzeit online abfragen können.

Durch intelligentes Pricing realisieren Sie als Händler marktgerechte Preise auf der Basis von Angebot und Nachfrage, treiben eine gesunde Preisentwicklung voran und vermeiden Preisverzerrungen.

Von der Rule Engine zu intelligentem Pricing

Als Vorstufe zu intelligentem Pricing setzen Händler systemgestütztes, regelbasiertes Pricing auf Basis so genannter Rule Engines ein. Diese setzen festgelegte Pricing-Regeln statisch um. Beispielsweise setzen sie den Preis auf der Grundlage der aktuellen Wettbewerberpreise plus oder minus x Prozent. Die Regeln sind jedoch fest und passen sich nicht intelligent an Veränderungen der Kontextbedingungen an. Außerdem bieten sie keine Grundlage für eine aktive Gestaltung der Preise, sondern reagieren lediglich auf äußere Faktoren, wie zum Beispiel den Wettbewerberpreis. Das kann natürlich leicht zu Preisverzerrungen führen, wenn sich Händler immer gegenseitig unter- oder überbieten.

Rule Engines bilden eine Vorstufe des intelligenten Pricings. Mit wachsenden Sortimenten und der zunehmenden Geschwindigkeit von Marktveränderungen sind Rule Engines jedoch schnell überfordert.

Dynamic-Pricing-Lösungen nutzen hingegen intelligente Algorithmen, um die KPIs Ihrer Preisstrategie zu maximieren. Die Algorithmen passen tausende Produktpreise vollautomatisiert an das Kundenverhalten sowie sich ständig ändernde Markt- und Unternehmenssituationen an. Sie reagieren auf Veränderungen der Einflussfaktoren in Echtzeit und lernen kontinuierlich dazu.

Die berechneten Preise können entweder direkt in der Filiale oder im Onlineshop angezeigt werden (Stichwort: automatisiertes Pricing) oder als Vorlage für das Category Management dienen, das die Preise vor der Ausspielung nochmals prüft (Stichwort: teilautomatisiertes bzw. strategisches Pricing). In der Realität sehen wir oft Mischformen, z.B. automatisierte Preise für wenig wettbewerbsrelevante Produkte und Preisvorschläge bei stark wettbewerbsrelevanten und preissensiblen Produkten.

Lesen Sie in unserem Blog-Artikel “Pricing-Software: Dynamic Pricing vs. Repricing und andere Tools” weiter, wenn Sie mehr über die verschiedenen „Evolutionsstufen“ der Automatisierung von Pricing-Prozessen und Arten von Pricing-Tools erfahren wollen.

Welche Ansätze zur dynamischen Preisoptimierung verwendet prudsys?

Dynamische Preisoptimierungsverfahren können auf Ihr gesamtes Sortiment angewendet werden. Innerhalb Ihres Sortiments unterscheiden wir dabei verschiedene Gruppen von Artikeln, die jeweils spezifische Anforderungen an den jeweiligen Pricing-Algorithmus stellen.

Artikelgruppe Anforderung Ansatz Use Case
Stark wett­bewerbs­relevante und preis­sensible Artikel (Fokus­artikel) Maximierung von Absatz, Umsatz und Ertrag sowie Aufbau eines positiven Preis-Images Teil­auto­mati­siertes Pricing, Einzel­preis­opti­mierung Steigern Sie Umsatz und Ertrag durch intelligente Preis­optimierung
Wenig wett­bewerbs­relevante Artikel (Basis­artikel) Automati­sierung von Pricing-­Prozessen und Maxi­mierung des Ertrags Auto­mati­siertes Pricing, Einzel­preis­opti­mierung Steigern Sie Umsatz und Ertrag durch intelligente Preis­optimierung
Wenig wett­bewerbs­relevante und langsam drehende Artikel (Longtail) Automati­sierung von Pricing-­Prozessen und Maxi­mierung des Ertrags Auto­mati­siertes Pricing, Einzel­preis­opti­mierung Optimieren Sie den Ertrag Ihrer Longtail-Produkte
Sortimente mit gleich­wertigen bzw. austausch­baren Produkt­alternativen Automati­sierung von Pricing-­Prozessen, Förderung des Abverkaufes und Maxi­mierung des Ertrags Auto­mati­siertes Pricing, Einzel­preis­opti­mierung Nutzen Sie Kreuzpreis-Elastizitäten und maximieren Sie Ihren Ertrag
Artikel mit begrenzter Lebens­dauer (z.B. Frische­artikel im LEH) oder Artikel mit raschem Werte­verfall (z.B. Saison­artikel im Fashion­handel) Optimierung von Bestand und Ertrag sowie Redu­zierung von Abschriften Bestands­optimierung, Abschriften­optimierung, Markdown Pricing Reduzieren Sie Abschriften bei Frische- und Saisonartikeln

Um noch mehr über die verschiedenen Ansätze zu erfahren, empfehlen wir Ihnen unseren Blog-Artikel “Das Pricing der Zukunft”.

Was bedeutet Preiselastizität?

Die Preiselastizität gibt an, wie sich die Nachfrage nach einem Artikel ändert, wenn der Preis variiert. Sie lässt sich aus der Preis-Absatz-Funktion ableiten.

prudsys reichert die Berechnung um weitere für den jeweiligen Artikel relevante Faktoren an, beispielsweise den Wettbewerberpreis, Artikeleigenschaften sowie aktuelle und historische Bewegungsdaten und Verkaufsdaten. Mittels komplexer mathematischer Verfahren berechnen die prudsys Pricing-Lösungen für jeden Artikel zu jeder beliebigen Zeit (Stichwort: Echtzeit) komplexe Absatz-Funktionen. Daraus leiten die intelligenten Algorithmen den zum aktuellen Zeitpunkt marktgerechten Preis für jeden Artikel ab.

Welche Faktoren Einfluss auf den Preis und den Absatz haben, lesen Sie unter dem Stichwort Preisbildungsfaktoren.

Welche Preisbildungsfaktoren sind besonders relevant?

Preise sind abhängig von einer Vielzahl an Faktoren. Aus der Erfahrung zahlreicher Projekte haben sich die folgenden Faktoren als besonders relevant herauskristallisiert:

  • Unternehmensziele
  • Artikel-Stammdaten: Preisgrenzen, Einkaufspreise, Zielabverkaufsdatum, Einkaufskonditionen etc.
  • Warenbestand
  • Wettbewerber-Daten: Warenbestand, Preise
  • Echtzeit-Daten: Klicks, Warenkörbe, Merklisten etc.
  • Periodische Faktoren: Geldwoche, beliebte Shoppingtage
  • Transaktionsdaten
  • historische Verkaufsdaten
  • Saisonverlauf
  • Aktionen
  • Markenstärke
  • regionale Faktoren
  • Wetter
  • Wertschätzung der Verbraucher

An der Menge wird deutlich: effektive Preisoptimierung kann in einem volatilen Wettbewerbsumfeld nicht mehr manuell bewältigt werden.

Warum ist eine globale Preisstrategie wichtig?

Den größten Erfolg erzielen Sie mit dynamischer Preisoptimierung, wenn Sie eine differenzierte Preisstrategie definiert haben, die global und für die verschiedenen Artikel-Gruppen genaue Ziel-KPIs definiert und priorisiert. Auf der Basis Ihrer KPIs wählen wir die Algorithmen für die Optimierung Ihrer Preise aus. Natürlich dienen die KPIs in der Umsetzung als Messgrößen für den Erfolg des Preisbildungsverfahrens.

Gern unterstützen wir Sie auch bei der Strategiefindung. Wir analysieren Ihre historischen Abverkaufsdaten, berechnen komplexe Absatz-Funktionen Ihrer Artikel, definieren gemeinsam Artikel-Gruppen und analysieren, welchen Beitrag einzelne Artikel zu Ihrem Umsatz sowie Ihrem Ertrag leisten.

Welche KPIs können mit intelligenten Pricing-Algorithmen optimiert werden?

Intelligente Pricing-Algorithmen optimieren Ihre Preise so, dass der Erfolg Ihrer vorab in der Strategie definierten KPIs maximiert wird. Intelligente Pricing-Lösungen optimieren beispielsweise die folgenden KPIs:

  • Umsatz, Absatz und Ertrag
  • Kauffrequenz (Kundenbindung)
  • Lieferanten-Rückvergütungen / Werbekostenzuschüsse
  • Preis-Image
  • Marktanteil
  • Wettbewerbsfähigkeit
  • Nachhaltigkeit

Unsere Spezialisten erklären Ihnen in einem persönlichen Termin gerne, welche Verfahren der dynamischen Preisoptimierung am besten zu Ihrer Preis-Strategie passen.

Wie hängen Couponing und Pricing zusammen?

Ein personalisierter Coupon ist ein kundenspezifischer Rabatt, der auf der Basis der Absatz-Funktion durch die selbstlernenden Entscheidungsmodelle der prudsys RDE berechnet wird. Intelligentes Couponing entwickelt sich immer mehr zum Mittel der Wahl, um Einkaufsfrequenz und Kundenbindung zu steigern.

Warum? Statische Rabatte und Coupons, wie wir sie auch heute noch sehr oft in unserem Briefkasten finden, führen zur Gewöhnung auf Seiten Ihrer Kunden und schmälern Ihren Ertrag. Beispielsweise erhalten so auch Kunden Rabatte, die auch ohne den Rabatt gekauft hätten oder sie erhalten (zu) hohe Rabatte, obwohl sie auch bei einem geringeren Rabatt gekauft hätten. Es geht also darum, Ihre Ressourcen zielgerichteter einzusetzen und dabei Ihre Marge im Blick zu behalten.

Kombinieren Sie individuelle Produktempfehlungen mit attraktiven Rabatten und steigern Sie so die Kauffrequenz sowie die Zufriedenheit Ihrer Kunden.

Außerdem profitieren Sie durch intelligentes Couponing auch von Cross- und Upselling-Potentialen. Spielen Sie beispielsweise Ihren Kunden Rabatte für Produkte aus, die diese noch nie bei Ihnen gekauft haben, die aber zu ihrem Einkaufsverhalten passen. Mehr zum Thema Couponing erfahren Sie in unserem Use-Case.

Welche Rolle spielt künstliche Intelligenz?

In Zeiten von Big Data, Digitalisierung und einem hoch-dynamischen Markt ist die Vielzahl der Einflussfaktoren auf den Preis von Menschenhand nicht mehr hinreichend steuerbar. An dieser Stelle kommt künstliche Intelligenz (KI) in Form von selbstlernenden Algorithmen ins Spiel. Diese Algorithmen berechnen vollautomatisch für jeden Artikel zu jedem Zeitpunkt den optimalen Preis. Das bedeutet jedoch nicht, dass sich auch Ihre Preise im Sekundentakt ändern. Sie bestimmen die Frequenz der Preisanpassungen für Ihre Vertriebskanäle selbst. Durch die Echtzeit-Berechnung haben Sie immer, wenn Sie Ihre Preise anpassen, den optimalen Preis für Ihre Produkte.

Die KI übernimmt das Rechnen: Was ist der marktgerechte Preis eines Artikels unter Einbeziehung aller Preisbildungsfaktoren im Hinblick auf die Optimierung Ihrer KPIs? Ihr Category Management setzt den Rahmen und gibt den Algorithmen vor, was zu tun ist.

Wenn Sie mehr über die Mathematik unser Pricing-Lösungen erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen die Seiten 15 bis 18 unseres Whitepapers Dynamic Pricing.

Welche Chancen bietet dynamische Preisoptimierung für Ihr Unternehmen?

Mit Dynamic Pricing optimieren Sie als Händler Ihre individuellen KPIs, die Sie in Ihrer Preisstrategie definiert haben. Beispielsweise steigern Sie Ihren Ertrag, heben mehr Marge pro Artikel, festigen Ihr Preis-Image am Markt und bauen Ihren Marktanteil aus. Sie vermeiden Preisverzerrungen und bieten Ihren Kunden jederzeit marktgerechte Preise.

Durch die Automatisierung der Preisfindung und -setzung entlasten Sie gleichzeitig Ihr Category Management. Dadurch schaffen Sie mehr Ressourcen, um sich noch besser um Ihre Fokusartikel und elementare strategische Aufgaben zu kümmern, für die bisher im Tagesgeschäft zu wenig Zeit übrigbleibt.

Unsere Pricing-Lösungen automatisieren die Preisbildungsprozesse für Ihr gesamtes Sortiment und beziehen dabei alle relevanten Preisbildungsfaktoren ein. Unsere intelligenten Algorithmen berechnen marktgerechte Preise selbst für sehr große Sortimente in Echtzeit. Manuell ist dieser Aufwand nicht zu bewältigen. Ihre Preisstrategie und die darin definierten KPIs bestimmen, welche Algorithmen zum Einsatz kommen. Diese spielen Ihnen die Preise komplett automatisiert direkt an alle Vertriebskanäle aus oder liefern Ihnen Preisvorschläge zur Prüfung an Ihr Category Management. Auf diese Weise schaffen Sie Freiräume für andere strategisch wichtige Aufgaben und sichern Ihre Wettbewerbsfähigkeit in einem hoch-dynamischen Marktumfeld.

Wo kann ich noch mehr zum Thema Preisoptimierung erfahren?

Wir bieten Ihnen regelmäßig kostenlose Webinare zum Thema dynamische Preisoptimierung (Dynamic Pricing) an. Hier erklären Ihnen unsere Experten beispielsweise die Grundlagen der dynamischen Preisoptimierung oder sie tauchen tiefer in ein Spezialthema des Dynamic Pricing ein.

Whitepaper Dynamic Pricing

Wenn Sie sich eingehender über das Thema Dynamic Pricing informieren wollen, empfehlen wir Ihnen unser kostenfreies Whitepaper. Erfahren Sie, welche Potentiale Dynamic Pricing für Händler bereithält und welche Anwendungsfälle erfolgversprechend sind. Das Whitepaper geht auch auf die technischen Grundlagen der dynamischen Preisgestaltung ein und diskutiert zuletzt einige zentrale Fragen des Verbraucherschutzes.

KI-basierte Lösungen für den Handel für intelligente Preisoptimierung & Dynamic Pricing