,

Was ist Dynamic Pricing?

prudsys, prudsys RDE, Omnichannel, Handel, E-Commerce, Echtzeit, Personalisierung, Webinar, Erklärvideo

Bereits 2015 hat das Thema „Dynamic Pricing“ viel Aufsehen erregt und dabei zum Teil kontroverse Diskussionen ausgelöst. In 2016 wird die intelligente Preisgestaltung sicher noch weiter in den Fokus rücken – und das nicht nur bei den großen Handelsunternehmen. Gleichwohl fehlt in der Debatte häufig eine klare Definition dessen, was Dynamic Pricing ist und was Dynamic Pricing darf.

Wir haben daher eine Reihe von Erklärungsvideos gedreht, die sich ganz dem Thema der dynamischen Preisgestaltung widmen und folgenden Fragen auf den Grund gehen: Was ist Dynamic Pricing überhaupt? Wie hängen Produkt, Verbraucher, Händler und natürlich der Preis zusammen? Und wie beeinflussen dynamisch bepreiste Produkte das heutige Shopping?

Fest steht, dass diese Art der Preisbildung im E-Commerce mittlerweile etabliert ist. Bei Flug- und Hotelanbietern ist der Einsatz von Dynamic Pricing seit Jahren gängige Praxis – doch auch Generalisten wie Amazon ändern ihre Produktpreise mehrmals am Tag. Welche Vorteile Dynamic Pricing sowohl für Händler als auch für Verbraucher bietet, erläutert der Pricing-Experte Boris Schuler von der prudsys AG im Laufe dieser Videoreihe. Den Anfang machen wir mit einer kurzen Einführung in die Grundlagen des Dynamic Pricing.

Dynamic Pricing oder auch dynamische Preisgestaltung ist die automatisierte und intelligente Anpassung des Verkaufspreises für Produkte und Dienstleistungen an die aktuelle Marktsituation in Echtzeit. Viele unterschiedliche Faktoren spielen bei der dynamischen Preisanpassung eine Rolle. So berechnen selbstlernende Algorithmen den optimalen Verkaufspreises nicht nur abhängig von der Nachfrage, sondern auch von der Tageszeit, dem Wetter, dem Ort oder dem Lagerbestand. Entscheidend für die Kalkulation eines marktgerechten Preises ist dabei immer die Preiselastizität, gemessen an der Wertschätzung auf Seiten des Kunden.

Episode 1: Was ist Dynamic Pricing

In der ersten Folge unserer Videoreihe erklärt Boris Schuler die Grundlagen des Dynamic Pricings und was ein Fangnetz mit der Kaufabsicht zu tun hat.

Episode 2: Wertschöpfendes Pricing

Mit Hilfe der Berechnung der Preisakzeptanzschwelle bei Basis- und Abschöpfartikeln kann im Rahmen von Dynamic Pricing mehr Rohertrag erzielt werden. Dies ist vollautomatisiert oder mit Hilfe eines Exception Managers möglich. Welche Rolle ein Feuerzeug beim wertschöpfenden Pricing spielt, erklärt unser Experte im zweiten Teil unserer Videoreihe.

 Episode 3: Strategisches Pricing

Im dritten Teil unserer Videoreihe erklärt Boris Schuler, wie der optimale Preis für Preisfokusartikel gefunden werden kann und wie der Pricing-Algorithmus den Category Manager bei der Entwicklung einer idealen Preisstrategie unterstützt.


Weiterführende Links

Das Category Management und die Evolution der digitalen Preise

Dynamic Pricing im Handel versus Verbraucherschutz: Was ist dran an der Kritik?

Die drei Säulen der dynamischen Preisgestaltung

 

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Sie haben weitere Anmerkungen zu diesem Thema?
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *