,

Mit relevanten Push-Notifications die Nutzer-Response erhöhen

Personalisierte Push-Notifications auf mobilen Endgeräten durch Recommendation Engine prudsys RDE

App-Anbieter setzen auf Push-Notifications, um die Kommunikationsfrequenz mit den Nutzern zu steigern. Applikationen für mobile Endgeräte erreichen mit Push-Notifications im Schnitt eine 26 % höhere Öffnungsrate und 92 % höhere Kundenbindungsrate im Vergleich zu Apps ohne Push-Meldungen (Urban Airship). Wie Sie Push-Notifications für mobile Endgeräte relevant gestalten und damit maximale Aufmerksamkeit bei Ihren Nutzern erreichen, erfahren Sie in diesem Blogbeitrag.

Unsere Tipps für erfolgreiche Push-Meldungen

Durch Push-Meldungen kommen App-Nutzer schneller an relevante Informationen. Der App-Anbieter ruft sich in Erinnerung und geht nicht in der Fülle an installierten Apps unter. Voraussetzung für den Versand von Push-Notifications ist die Installation der App und Einwilligung des Nutzers, zukünftig Benachrichtigungen für diese Anwendung zu erhalten. Laut der aktuellen Accengage Studie stimmen im Segment Handel im Durchschnitt 42 % der App-Nutzer dem Versand von Push-Notifications zu. Die durchschnittliche Reaktionsrate auf Push-Benachrichtigungen im E-Commerce beträgt laut Accengage 7,5 %.

Welche Faktoren spielen bei der Akzeptanz von Push-Notifications eine Rolle?

1. Passen Sie die Inhalte an das Verhalten und die Interessen Ihrer Nutzer an

Die Nachricht findet beim Empfänger Beachtung, wenn sie relevante Informationen enthält. Seine Interaktionen in der App sollten hierfür berücksichtigt werden. Eine Recommendation Engine wertet in Echtzeit alle Interaktionen aus und berücksichtigt diese für den Inhalt der Push-Notification, z.B. in Form von personalisierten Produktempfehlungen.
Mit Mikro-Kampagnen erreichen Sie zudem ein bestimmtes Kundensegment: Senden Sie Produktneuheiten aus einer bestimmten Kategorie nur an App-Nutzer, die sich tatsächlich für diese Produkt-Kategorie interessieren. Beispiel: Sie möchten ein neu erschienenes Buch aus dem Genre Thriller/Krimi bewerben. Hier wählen Sie für den Empfängerkreis nur die Kunden aus, die sich in der Vergangenheit für dieses Genre interessierten.

2. Bieten Sie einen Mehrwert

Die Push-Nachricht sollte dem Nutzer einen Mehrwert bieten. Das könnte ein Rabatt auf das Lieblings-Sortiment sein, die Einladung in Ihr Kundenbindungsprogramm, bevorstehende Veranstaltungen / Aktionen oder eine Nachricht mit einem Hinweis, sobald ein ausverkauftes, relevantes Produkt wieder verfügbar ist.

3. Versandzeitpunkt und Versandintervalle beachten

Wie im Newsletter-Marketing spielen auch beim Thema Push-Notifications der Versandzeitpunkt und die Versandintervalle eine wichtige Rolle. Hat der Nutzer die App neu installiert, klickt er i.d.R. oft auf Push-Notifications. Das bedeutet jedoch nicht, dass er auch in Zukunft eine hohe Zahl an Push-Notifications möchte, das Interesse flacht gewöhnlich mit der Zeit ab. Das Testen verschiedener Intervalle hilft hier weiter. Schön ist es, wenn der Nutzer selbst die Frequenz der Nachrichten einstellen kann.

4. Treffen Sie den richtigen Ton

Sie haben nur eine sehr begrenzte Anzahl an Zeichen zur Verfügung. In 37 bis 156 Zeichen sollten Sie den Nutzer überzeugen, dass Ihre Nachricht relevant ist. Nutzen Sie aufmerksamkeitsstarke Wörter wie z.B. „Nur heute“, „Ihre Lieblingskategorie“, „Unsere Empfehlungen für Sie“ oder „Sale“. Nehmen Sie Bezug auf vergangene Interaktionen und bedanken Sie beispielsweise für die letzte Bestellung. Vergleichen Sie durch A/B-Tests den Erfolg von verschiedenen Textvarianten.

5. Beziehen Sie weitere Kundenkanäle mit ein

Schaut sich der Nutzer verschiedene Produkte im Newsletter oder an einem anderen Touchpoint an, bezieht eine Personalisierungssoftware diese Informationen für zukünftige Push-Notifications mit ein. Arbeiten Sie daran, dass alle Kundenkanäle auf die gleichen und in Echtzeit aktualisierten Daten zugreifen.

Ein Blick in die Praxis: Individuelle Push-Notifications bei einem internationalen Online-Generalisten

Die prudsys Realtime Decisioning Engine (kurz: prudsys RDE) ist in der Lage, Push-Notifications in Echtzeit zu personalisieren. Bei einem großen Online-Generalisten testet das prudsys Team zur Zeit den Einsatz verschieden personalisierter Nachrichten für App-Anwender.
Hier läuft folgendes Szenario: Der Nutzer surft aktiv in der App des Online-Generalisten, schaut sich verschiedene Artikel an und legt ggf. ein Produkt in den Warenkorb. Drei Tage nach seinem Besuch über die App erhält er eine Push-Notification mit einer personalisierten Produktempfehlung auf Basis seiner Aktivitäten (z.B. Klicks, Warenkörbe, Suchen, Wunschliste), die zu seinen Interessen passen.
Im Hintergrund passiert folgendes: Die prudsys RDE erkennt, dass der Nutzer aktiv ist und ob er kauft oder nicht. Die Personalisierungssoftware gibt diese Informationen zusammen mit Text und Produktempfehlung an einen Partner-Dienstleister weiter. Dieser Dienstleister realisiert den Versand der Push-Notification auf das mobile Endgerät des Nutzers. Der Onlineshop-Betreiber steuert über die prudsys RDE, wie oft Push-Notifications ausgespielt werden.

Der Online-Generalist kommt in der Testphase zu diesen Ergebnissen:

  • Erhöhung der Sichtbarkeit und Präsenz des Online-Generalisten auch außerhalb des Onlineshops, durch die Push-Benachrichtigungen gelangt er wieder ins Blickfeld der Nutzer
  • Echter Mehrwert für den Nutzer durch hohe individuelle Relevanz der Produktempfehlungen, da die prudsys RDE seine Interessen in Echtzeit berücksichtigt
  • Erhöhung der Akzeptanz der Push-Notifications, durch Personalisierung entsteht ein echter Mehrwert für den Kunden

Push-Notifications für mobile Endgeräte bieten viele Vorteile: Sie erreichen jeden Ihrer Nutzer schnell und bequem, auch wenn dieser gerade unterwegs ist. Sie bleiben damit im ständigen, direkten Kontakt auf dem Lieblingsdevice Ihrer Kunden. Mit personalisierten Inhalten erhöhen Sie zusätzlich die Nutzer-Response. Wir unterstützen Sie gern bei der Umsetzung von personalisierten Push-Nachrichten. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Sie haben weitere Anmerkungen zu diesem Thema?
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.