Real-time Marketing – A question of time

prudsys, prudsys RDE, Omnichannel, Handel, E-Commerce, Echtzeit, Personalisierung, Newsletter, E-Mail

Nicht nur in der Musik ist vieles eine Frage der Zeit. Auch im Marketing spielt das richtige Timing eine entscheidende Rolle. Marketer müssen die aktuellen Bedürfnisse ihrer Kunden genau kennen und sie in Echtzeit mit ihrer Botschaft erreichen. Überzeugt? Prima, dann sparen Sie sich viel Zeit und lesen Sie unten weiter. Skeptisch? Auch gut! Dann folgt hier zuerst der Versuch einer Motivation am Beispiel des E-Mail-Marketings.

Stellen Sie sich vor, Sie sind Händler und versenden einen Newsletter an alle Ihre Kunden. Anschließend beginnen die ersten Empfänger diesen zu öffnen. „Großartig“, werden Sie wahrscheinlich sagen. Im nächsten Moment, wenn Sie an Ihre eigenen Öffnungsraten und Conversion Rates denken, ist das tolle Gefühl zumeist wieder verflogen. Es ist schon eine Krux: Marketing könnte so einfach sein, wenn da nicht diese unberechenbaren Kunden wären. „People Are People“. Also Augen zu und durch. Wir leiden mit Ihnen! „As Time Goes By“. Und weil wir damit gerade beim Kino-Klassiker des Agenten-Melodrams angekommen sind: Wäre es nicht toll bei den ersten Kunden, die ihr Mailing öffnen, Mäuschen zu spielen? Wie wäre es, deren Reaktion auf den Inhalt zu erleben oder besser noch, das Wissen vor den Öffnungen weiterer Empfänger in geänderten Content (z.B. Produktempfehlungen oder Preise) umsetzen zu können? Im Real-time Marketing (RTM) ist alles eine Frage der Zeit – nicht mehr und nicht weniger.

RTM – Zwei Dinge sind notwendig

Für die Anwendung von Real-time Marketing benötigen Sie erstens eine Software, die in Echtzeit lernen kann. Wichtig: lernen und nicht nur reagieren. Bitte denken Sie dabei jetzt nicht an manuelle Regelwerke, Rule-Engines und klassisches Data-Mining. Mit diesen Tools können zwar Entscheidungen in Millisekunden getroffen werden, nur gelernt wird erst nach der Party. Oft müssen Sie dann die Scherben zusammenkehren. Zweitens muss die Software das in Echtzeit gelernte Wissen, zum Beispiel in einen schon versendeten Newsletter, umsetzen können. Klingt irgendwie irre, meinen Sie? Halb so wild.

Im Grunde benötigen Sie dafür genau genommen nicht zwei Dinge sondern nur die prudsys Realtime Decisioning Engine mit dem Modul prudsys RDE | Newsletter. Aber der Reihe nach. Zum ersten Punkt: Echtzeit-Lernen ist die Kernkompetenz der deshalb so genannten prudsys Realtime Decisioning Engine (kurz: prudsys RDE). Und weil der Begriff „Real time“ häufig weit ausgelegt werden kann: „Real time“ heißt „Real time“! Also simultan zu den entsprechenden Prozessen in der Realität. Echtzeit eben. Erste Aufgabe also erfüllt. Zum zweiten Punkt: Das Umsetzen des gelernten Wissens aus den Reaktionen wie Klicks der ersten Newsletter-Leser. Hier kommt es Ihnen als Versender zu Gute, dass grafische Inhalte erst im Moment des Öffnens der E-Mail in diese geladen werden. Somit besteht die Möglichkeit, den exakten Inhalt eines jeden grafischen Elements (z.B. Teaser, Banner, Produkte, Preise) im Moment des Öffnens zu berechnen (mit dem gerade aktuellen Wissen) und in Echtzeit auszuspielen. Möglich wird dies durch das Grafik-Framework des Moduls prudsys RDE | Newsletter, welches in beliebige Versandsysteme eingebunden werden kann. That’s it oder wie die eingangs zitierte britische Popgruppe sagen würde „Everything Counts“.

Fazit

Real-time Marketing rückt das Echtzeit-Erlebnis des einzelnen Kunden in den Mittelpunkt und bietet vielseitige Anwendungsmöglichkeiten. Mit dem richtigen Tool können Unternehmen das Potenzial der vorhandenen Daten effektiv nutzen, um ihre Kunden in Echtzeit mit maßgeschneiderten Angeboten und Inhalten entsprechend ihrer aktuellen Bedürfnisse anzusprechen. In diesem Sinne, bis demnächst zu Ihrer ersten selbstlernenden Newsletter-Kampagne.

Weiterführende Links:

5 Tipps für unwiderstehliche Newsletter

Die E-Mail-Kampagne, die sich Ihre Zielgruppe selbst sucht: Gezieltes Marketing mittels Select-User-Funktion

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Sie haben weitere Anmerkungen zu diesem Thema?
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.