Ran an die Tasten – Ausbildung bei der prudsys AG

prudsys, prudsys RDE, Omnichannel, Handel, chemnitz, E-Commerce, Echtzeit, Personalisierung, Ausbildung

Wir bilden aus! Bald schon im 3. Durchgang. In den Jahren 2011 und 2014 starteten jeweils zwei Auszubildende ihre berufliche Laufbahn bei der prudsys AG. Zusammen haben wir also bereits mehr als zehn Jahre Ausbildungserfahrung.

Ich bin in der Personalabteilung der prudsys AG für die Stellenausschreibung und das Bewerbungsverfahren der neuen Auszubildenden zuständig. Ab September 2017 geben wir wieder zwei jungen Menschen die Chance, den Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung begleitend zur Berufsschule bei uns zu absolvieren – die Bewerbungen laufen!

In diesen drei Jahren Ausbildungszeit lernen die Auszubildenden viel Neues, arbeiten an internationalen Projekten für Großkunden mit und werden dabei intensiv durch ihren Ausbilder betreut. Im besten Falle, so war es bereits bei unseren letzten beiden Auszubildenden, finden sie damit auch den Berufseinstieg bei uns im Unternehmen.

Ausbildung zum Fachinformatiker/zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung

Mich hat interessiert, wie sich der Alltag als Auszubildender bei der prudsys AG tatsächlich gestaltet. Darum habe ich unsere beiden Auszubildenden Marius und Fabian, die gerade ins 3. Lehrjahr zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung an unserem Hauptsitz Chemnitz gestartet sind, zum Interview gebeten.

prudsys, prudsys RDE, Omnichannel, Handel, Chemnitz, E-Commerce, Echtzeit, Personalisierung, Ausbildung, prudsys AG, Azubis

In welcher Abteilung seid ihr als Azubis tätig?

Marius: Wir sind in der Entwicklungsabteilung der prudsys AG beschäftigt.

Fabian: Im ersten Lehrjahr teilten wir uns ein Büro mit den Kollegen, so konnten wir schnell Fragen stellen, wenn wir mal Tipps für unsere Aufgaben brauchten. Seit dem zweiten Lehrjahr haben wir als Azubis unser eigenes Büro gemeinsam. Generell arbeiten wir sehr selbständig, können aber jederzeit mit unseren Fragen und Ideen zu unserem Ausbilder und den anderen Kolleginnen und Kollegen kommen.

An welchen Aufgaben und Projekten arbeitet ihr?

Marius: Schon seit Beginn des 1. Lehrjahres sind wir direkt am Code der Recommendation Engine der prudsys AG dran, also richtig an den Produkten der Firma. Es war von Anfang an das Ziel, dass wir sofort auch selbständig Erfahrung in der Praxis sammeln. Wir lösen Bugs, entwickeln an neuen Features und Plug-ins mit.

Könnt ihr auch eigene Interessen einbringen oder euch spezialisieren?

Marius: Ich wollte gern mehr über Graphical User Interfaces bzw. GUI Programmierung, also Benutzeroberflächen lernen. Dazu lese ich gerade viel, arbeite mich selbst ein und kann da auch mal meinen speziellen Ideen folgen – über den Ausbildungsplan hinaus.

Wie lief das Bewerbungsverfahren und warum hast du dich für die prudsys AG als Ausbilder entschieden?

Fabian: Ich habe mich flächendeckend beworben auf meinen Wunschberuf des Fachinformatikers für Anwendungsentwicklung. Mir war wichtig, dass es richtig schön technisch ist. Als die prudsys AG zugesagte, wusste ich, die sollen’s sein! Das Bewerbungsgespräch führten die Personalleiterin und der zukünftige Ausbilder mit mir. Ja, mit denen konnte ich es mir gleich gut vorstellen.

Marius: Auch ich fand es von der persönlichen Seite her voll überzeugend. Der zukünftige Ausbilder hatte im Bewerbungsgespräch schon einige fachliche Fragen gestellt, dabei gab es auch eine Rechenaufgabe, bei der ich zuerst falsch lag. Er war sehr freundlich, auch meiner Aufregung gegenüber. „Bleib ruhig, denk nochmal nach.“ Und da hatte ich es gleich.

Fabian: Die Aufgeschlossenheit, der gute Ton – dass hier ein super Klima herrscht, hat man von Anfang an gespürt.

Wie hast du dich im Rahmen deiner Ausbildung persönlich weiterentwickelt?

Marius: Fachlich, ganz klar! Beim Arbeiten an speziellen Aufgaben lernt man auch Sachen wie Zeitmanagement und Selbstorganisation, die ja auch nach der Ausbildung bei der Arbeit an großen Projekten notwendig sind.

Fabian: Zudem sind wir Teil des Teams geworden.

Was sollte jemand mitbringen, der überlegt hier eine Ausbildung zu machen? Welche Tipps hast du für alle auf Lager, die sich auch für eine Ausbildung hier interessieren?

Marius: Da ich wusste, dass es in der Ausbildung in Richtung Java geht, habe ich mich ein bisschen damit beschäftigt. Ich habe später festgestellt, dass mein Wissen tatsächlich eher nur grundlegend war. Bereits Vorkenntnisse zu haben, ist definitiv kein Fehler. Richtig intensiv wird es dann in der Ausbildung. Aber es ist ja dennoch unterschiedlich, mit welcher Programmiersprache in der Firma gearbeitet wird, zu der man kommt. Spezielle Fragen wird man immer erst in der Ausbildung behandeln.

Fabian: Ich war durch Roboterprogrammierung vor allem in Richtung Programmiersprache C aktiv. Für Java hier in der prudsys hat mir das leider nicht so viel gebracht. Dennoch: Das Interesse für IT ist da. Und das ist wichtig.

Marius: Man sollte logisch denken können und gut in Mathe sein. Englisch müsste man ebenfalls recht sicher beherrschen. Und ganz klar: Informatik sollte eine Leidenschaft sein. Ein bisschen Lust am Knobeln schadet zudem nie. Nicht immer gibt’s die Lösung sofort, oft dauert das einige Zeit. Druck haben wir nicht, sondern haben bewusst die Zeit, um uns mit Problemen auseinander zu setzen.

Fabian: Stimmt! Durchhaltevermögen, um auch an schwierigen Aufgaben dran zu bleiben, sollte man haben.

Warum findest du, sollte man sich bei der prudsys AG bewerben?

Marius: Wir haben hier sehr gute Bildung genossen, haben ein gutes Arbeitsklima, jeder ist freundlich, wir können immer zu jedem gehen, wir haben einen super Umgang miteinander…

Fabian: …auch abteilungsübergreifend! Der Teamgedanke zieht sich durch.

Marius: Und unsere Firmenevents finde ich toll. Wir haben auch andere Mitschüler, die in größeren Betrieben arbeiten, da ist das längst nicht so. Die Feste sind super, um sich mal unabhängig von der Arbeit zu unterhalten. Sommerfeste, Weihnachtsfeier, Firmenlauf mit anschließendem Grillen danach. Top!

Ja, das glaube ich Marius gern – er ist bereits zwei Mal beim Firmenlauf für prudsys als Läufer am Start gewesen. Bald ist er ein alter Hase bei uns.

Wir sind gespannt, welche jungen Leute sich in den nächsten Tagen und Wochen bei uns auf den nächsten Ausbildungsdurchgang 2017 bewerben. Bist du dabei? Die Stellenausschreibung mit allen wichtigen Informationen findest du hier.


Weiterführende Links:

Ausbildung bei der prudsys AG: Einblicke in den Arbeitsalltag eines angehenden Fachinformatikers

Dein neuer Job im prudsys Team

Aus dem Leben eines Data Scientist – Oder warum Statistik sexy ist

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Sie haben weitere Anmerkungen zu diesem Thema?
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.