prudsys personalization summit 2015 – Rückblick

prudsys, prudsys RDE, Omnichannel, Handel, E-Commerce, Echtzeit, Personalisierung, prudsys personalization summit 2015, Konferenz, Event, Rückblick

Am 30. Juni ging die 16. Ausgabe des prudsys personalization summit in Berlin mit einem Besucherrekord zu Ende. Wir alle haben unserer Jahreskonferenz, die bis 2014 noch unter dem Namen „prudsys Anwendertage“ bekannt war, seit Monaten entgegengefiebert. Es ist unser wichtigstes Event, bei dem viele Kunden, Partner und anerkannte Koryphäen der Handelsbranche für zwei Tage an einem Ort zusammenkommen, um sich über News und Trends aus dem Bereich der dynamischen Omnichannel-Personalisierung zu informieren. Vor allem die Case Studies unserer Anwender stoßen bei den Teilnehmern regelmäßig auf besonderes Interesse. Hier erfahren Händler aus erster Hand, wie eine personalisierte Kundenansprache über alle Verkaufskanäle gelingt. Umso mehr haben wir uns darüber gefreut, dass die Veranstaltung einen so großen Zuspruch erfahren hat und im Vergleich zum Vorjahr nochmals deutlich gewachsen ist. Insgesamt fanden sich rund 200 hochkarätige Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen im andel’s Hotel in Berlin ein. Dabei ist mir positiv aufgefallen, dass Personalisierung mittlerweile kein reines B2C-Thema mehr ist sondern auch zunehmend Einzug in den B2B-Handel hält.

More Than Recommendations

Das prudsys personalization summit stand in diesem Jahr unter dem Motto „More Than Recommendations“. Dies ist Ausdruck unserer Überzeugung, dass erfolgreiche Personalisierung im Handel ganzheitlich gedacht werden muss und sich nicht auf die alleinige Ausspielung von Produktempfehlungen beschränken darf. Recommendations sind zweifellos ein bewährtes Mittel zur Verbesserung der Customer Experience und der Umsatzsteigerung – vor allem dann, wenn sie in Echtzeit berechnet werden. Personalisierung kann aber mehr – viel mehr sogar. Daher hat unsere Forschungsabteilung zwei neue Business-Szenarien vorgestellt, die im Anschluss durch Praxisbeispiele unserer Kunden mit echten Daten unterfüttert wurden. Die Rede ist von Dynamic Pricing und Marketing Automation. Letztere stellt eine fortschrittliche Version des Echtzeit-Data-Minings dar. Damit sind Händler in der Lage, das Einkaufsverhalten Ihrer Kunden zu jedem Zeitpunkt zu analysieren und eine Prognose über die nächsten Schritte zu errechnen. Mit diesem Verfahren lassen sich beispielsweise potentielle Warenkorb-Abbrüche vorhersagen. Das bietet dem Händler die Möglichkeit, dem Shop-Besucher noch während der laufenden Session beim Erreichen einer bestimmten Abbruchwahrscheinlichkeit beispielsweise ein Incentiv auszuspielen, um ihn doch noch zum Kauf zu bewegen. Dieses erfolgreich erprobte Szenario wurde von 1-2-3.tv in einer ausführlichen Case Study den Teilnehmern des prudsys personalization summit vorgestellt. Der Schweizer Lebensmittelhändler Coop wiederum präsentierte den Einsatz unseres Pricing-Moduls für die Ausspielung individualisierter Rabatt-Coupons im Newsletter. Dabei werden individuelle Produktempfehlungen geschickt mit personalisierten Rabatten kombiniert, um den Kundenwert zu steigern. Ein extrem effektiver Ertragshebel!

Reger Austausch von Know-how unter den Teilnehmern

Neben diesen und weiteren praxisnahen Case Studies unserer Anwender (bonprix, Schneider Versand, Douglas), profitierten die Teilnehmer von spannenden Vorträgen renommierter Handelsexperten wie zum Beispiel Alexander Graf (Kassenzone.de) oder Dr. Kai Hudetz (IFH Köln). Was das prudsys personalization summit aber meines Erachtens am meisten auszeichnet, das ist der enge Austausch der Gäste untereinander. Die familiäre Atmosphäre lädt die Teilnehmer in den Pausen und während der Get-Together-Party am Abend des ersten Konferenztages zum entspannten Netzwerken ein. Alle sind sehr offen und gewähren sich gegenseitig tiefe Einblicke in gelungene Personalisierungsszenarien. Wie praxisnah und anwendungsorientiert die Konferenz ausgelegt ist, dokumentieren auch die Ergebnisse unserer jüngsten anonymen Teilnehmerbefragung. Danach würden nahezu 100% der Teilnehmer das prudsys personalization summit weiterempfehlen und rund 95% konnten laut eigener Aussage wertvolle Inhalte für ihre tägliche Arbeit mitnehmen.

Team der HU Berlin gewinnt DATA-MINING-CUP 2015

Neben der stetigen Weiterentwicklung innovativer Personalisierungsszenarien liegt uns auch die Förderung junger Talente sehr am Herzen. Daher wurden im Rahmen des prudsys personalization summit die besten Nachwuchs-Analysten aus dem vorangegangenen DATA-MINING-CUP prämiert. Im bereits 16. Jahr des weltweit renommierten Studentenwettbewerbes für intelligente Datenanalyse beteiligten sich 188 Teams aus 48 Ländern. Ebenfalls ein Rekord! 2015 widmeten sich die Studenten erneut einer Aufgabe aus der Praxis und nahmen dabei das Thema iCouponing unter die Lupe. Anhand historischer Bestelldaten eines realen Onlineshops sollten sie u.a. die Einlösequote von iCoupons sowie die Höhe der entsprechenden Warenkörbe vorhersagen. Gewonnen hat das Team 2 der Humboldt-Universität zu Berlin und strich neben viel Ruhm und Ehre auch ein Preisgeld von 2.000 Euro ein. Die positive Anspannung des Berliner Teams während der Preisverleihung war geradezu greifbar. Umso überwältigender die Freude, als klar war, dass sie die beiden Teams der Iowa State University auf die Plätze 2 und 3 verwiesen hatten. Dies unterstreicht, welche Bedeutung dieser Wettbewerb für die Studenten hat.

Das prudsys personalization summit war zudem Bühne für die Verleihung des „Personalization Award 2015“ an den international agierenden Modeanbieter bonprix. Das in Hamburg ansässige Unternehmen überzeugte die vierköpfige Fachjury durch seine individuelle und personalisierte Echtzeit-Kundenansprache in Onlineshop und Newsletter und tritt damit die Nachfolge des Vorjahressiegers 1-2-3.tv an.

Fazit: Der Personalisierung gehört die Zukunft

Händler, die auf eine nachhaltige Personalisierungsstrategie setzen, sind auf dem prudsys personalization summit bestens aufgehoben. Eine vergleichbare Veranstaltung, die sich in dieser Qualität und Praxisnähe dem Thema Personalisierung widmet, gibt es im deutschsprachigen Raum nicht.

Glaubt man den Worten des Technologie-Evangelisten Karl-Heinz Land, führt an einer solchen strategischen Ausrichtung kein Weg vorbei: „Alles, was automatisiert werden kann, wird automatisiert. Alles, was digitalisiert werden kann, wird digitalisiert. Daten sind der neue Dampf.“  Klar ist aber auch, dass das Ende dieser Reise noch lange nicht erreicht ist. Wir befinden uns gerade erst am Anfang einer datengetriebenen Revolution, die unsere wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse schon bald auf den Kopf stellen wird.

Es ist an den Händlern, die ihnen zur Verfügung stehenden Daten zu nutzen und ihren Kunden plausibel zu vermitteln, welches Plus an Serviceleistungen der Freigabe personenbezogener Informationen entgegensteht. Ein vertrauensvoller Umgang mit diesen Daten ist dabei eine Grundvoraussetzung für ein gutes und langfristiges Verhältnis zwischen Händler und Kunde. Eines steht allerdings außer Frage: Daten werden auch heute schon in jeder Sekunde von uns gesammelt. Die größten und erfolgreichsten Datensammler sind die großen US-amerikanischen Konzerne wie Amazon, Google, Facebook, Apple & Co. Überlassen die europäischen Händler diesen Unternehmen das Feld, stehen sie irgendwann vor der absurden Situation, die Daten ihrer eigenen Kunden von diesen Konzernen für teures Geld zurückkaufen zu müssen, um eine personalisierte Ansprache über alle Verkaufs- und Servicekanäle gewährleisten zu können, die die Kunden in zunehmendem Maße ganz einfach erwarten. Und der Kunde ist bekanntlich König! In diesem Sinne freuen wir uns schon auf viele vertraute aber auch neue Gesichter beim prudsys personalization summit 2016 in Berlin.


Weiterführende Beiträge:

Top Erkenntnisse aus dem prudsys personalization summit  2016

Hinter den Kulissen des DATA-MINING-CUP

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Sie haben weitere Anmerkungen zu diesem Thema?
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *