dmexco 2016 – der Kunde rückt weiter in den Mittelpunkt

Letzte Woche ging in Köln die dmexco mit neuen Rekordzahlen zu Ende. Die dmexco-Macher haben in jeder Kategorie eine Schippe draufgelegt und die Veranstaltung endgültig als Leitmesse der Digital Economy etabliert. Das offenbarte ein Rundgang durch die Messehallen. Von der kleinen Marketing-Agentur bis hin zum E-Commerce-Giganten waren alle vor Ort. Ob Amazon, ebay, Facebook, Google oder Microsoft – keine dieser Marken ließ sich das wichtigste Branchentreffen des Jahres entgehen. Wir waren ebenfalls mit einem großen Team und einem innovativen Standkonzept vor Ort. In unserem dmexco-Rückblick schauen wir auf die Zahlen, spüren den heißesten Trends nach und ziehen ein persönliches Fazit unseres Messebesuches.

Zahlen und Fakten

Die dmexco 2016 war ein Event der Rekorde. Über 50.000 Besucher kamen zum alljährlichen Klassentreffen der Digitalbranche in die Domstadt. 1013 Aussteller und 570 Speaker aus über 100 Ländern präsentierten sich einem Fachpublikum, das von Jahr zu Jahr internationaler wird. Die Anziehungskraft der dmexco steigt. Wir haben mit Besuchern gesprochen, die extra für die dmexco aus Brasilien angereist kamen. Gleichzeitig steigt der Anteil der Austeller aus dem Ausland. In diesem Jahr betrug er 50 Prozent.

Trends

Die Etats für digitale Werbung sind groß. Die Digitalbranche boomt. Gleichzeitig benennen viele Experten ein nicht von der Hand zu weisendes Problem. Werbung muss wieder besser und interessanter werden! Das gilt vom Werbebanner bis zum Video-Clip. Nur so ist dem zunehmenden Einsatz von Ad-Blockern beizukommen. Werbung ist spannend und interessant, wenn sie für jeden einzelnen Kunden relevant ist. Personalisierte Werbung war eines der Trendthemen der dmexco 2016. Das haben Sie sicher in der Vergangenheit alles schon einmal gehört. Jetzt scheint es aber auch dem Letzten klargeworden zu sein, wie wichtig es ist, seine Marketingaktivitäten an den Erwartungen und Gewohnheiten der Kunden auszurichten. Gleichzeitig schrauben viele Anbieter intensiv an neuen Lösungen, um die automatisierte und datengetriebene Vermarktung von Inhalten und Produkten noch besser zu machen. Sie verfolgen das klare Ziel, die Kunden immer dort abzuholen, wo sie gerade stehen. Gute Werbung ist nicht nur personalisiert, sie erreicht den Kunden immer zum richtigen Zeitpunkt über den richtigen Kanal. Kein Wunder, dass die Themen „Mobile“ und „Omnichannel“ während der dmexco 2016 im Mittelpunkt vieler Gespräche und Präsentationen standen. Ich hatte den Eindruck, dass der B2B-Handel die Zeichen der Zeit ebenfalls erkannt hat. Die Anzahl von Gesprächen an unserem Stand mit Vertretern von B2B-Unternehmen war erstaunlich hoch. Auf überraschend großes Interesse stieß auch das Thema Dynamic Pricing. Händler unterschiedlichster Couleur haben offensichtlich ein großes Bedürfnis, im Bereich des intelligenten Preismanagements technisch aufzurüsten. Aktuelle Zahlen bestätigen diesen Trend. Laut einer Studie des “Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland” (bevh) nutzen 40 Prozent der deutschen Onlinehändler intelligente und automatisierte Pricing-Verfahren.

So geht Personalisierung heute

Wer sich ein Bild über die unterschiedlichsten Anwendungsfälle im Bereich der Personalisierung im Handel machen wollte, war an unserem prudsys Stand gut aufgehoben. Erstmalig sind wir mit einem neuen Standkonzept angetreten, das einen eigenen Showroom beinhaltete. Mit dem prudsys Omnichannel Hub präsentierten wir acht konkrete Anwendungsfälle zum Anfassen und Ausprobieren. Vom Smart-TV über den eBook Reader bis hin zum Berater-Tablet am Point of Sale war alles da und wurde von den Besuchern mit großem Interesse getestet. Hier finden Sie weitere Infos zum prudsys Omnichannel Hub und den einzelnen Use Cases.

Fazit

Die Branchenexperten, Aussteller und Fachbesucher auf der dmexco sind sich einig: datengetriebene Personalisierung, Omnichannel, Mobile und Dynamic Pricing sind die Kernthemen der digitalen Transformation. Die Kluft zwischen den aktuellen Kundenerwartungen sowie den technologischen Möglichkeiten auf der einen Seite und den tatsächlich umgesetzten Maßnahmen auf der anderen Seite ist häufig groß. Auch das hat die dmexco deutlich gezeigt. Es reicht nicht, zu wissen, was zu tun ist – es muss auch getan werden. Und das möglichst schnell. Wer heute als Händler im Kampf gegen Amazon und Co. nicht untergehen will, hat keine Zeit zu verlieren. Die dmexco bleibt relvant und ein Besuch der Fachmesse lohnt sich immer. Die Besucher erhalten einen umfassenden Eindruck über den Stand der Digitalbranche. Gute Kontakte werden gepflegt und neue geknüpft.

dmexco 2016 Rückblick, prudsys AG

Wir sind im nächsten Jahr wieder dabei und unterstützen Sie bei allen Fragen rund um die Themen Dynamic Pricing sowie Personalisierung im Omnichannel-Handel. Wir sehen uns auf der dmexco 2017 in Köln.

Weiterführende Links:

Unsere Empfehlung: Retail- und E-Commerce-Events 2016

dmexco 2015 – Rückblick

0 Kommentare

Ihr Kommentar

Sie haben weitere Anmerkungen zu diesem Thema?
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.