, , , ,

Der prudsys Omnichannel Hub: Personalisierung erleben

prudsys, prudsys RDE, Omnichannel, Handel, Showroom, E-Commerce, Echtzeit, Personalisierung, Omnichannel Hub

Für Händler führt im digitalen Zeitalter kein Weg an der Personalisierung sämtlicher Verkaufskanäle vorbei, wollen sie ihre Kunden zielgerichtet ansprechen. Es geht darum, online und offline miteinander zu verknüpfen und den Kunden über alle Touchpoints ein positives Einkaufserlebnis zu bieten. Wer dabei kreativ ist und sich nicht scheut, neue Wege zu gehen, ist in der Lage, seine Kunden langfristig an sich zu binden. Eine ganze Reihe innovativer Personalisierungsszenarien haben wir erstmalig beim prudsys personalization summit 2016 in unserem Omnichannel Hub vorgestellt. Dabei handelt es sich um einen Showroom mit den unterschiedlichsten Use Cases der Echtzeit-Personalisierung zum Anfassen und Ausprobieren. Die einzelnen Anwendungsfälle, die wir aktuell in unseren Omnichannel Hub integriert haben, möchten wir Ihnen in diesem Beitrag vorstellen.

1. Onlineshop – der Klassiker

Es ist kein Geheimnis – personalisierte Angebote im Onlineshop haben einen positiven Einfluss auf die Kaufentscheidung. Durch den Einsatz einer Recommendation Engine wie der prudsys Realtime Decisioning Engine (kurz: prudsys RDE) lassen sich Mehrumsätze von bis zu zehn Prozent erzielen. Auch der Kunde profitiert, denn die Personalisierung erleichtert ihm die Navigation durch den Shop. Ist die Recommendation Engine erst einmal in den Shop integriert, sind den Möglichkeiten keine Grenzen gesetzt.

Personalisierte Empfehlungen gehören zu den wichtigsten verkaufsfördernden Maßnahmen im Onlinehandel und können an unterschiedlichen Stellen wie der Startseite, der Produktdetailseite oder im Warenkorb eingesetzt werden. Die prudsys RDE eignet sich übrigens zur Empfehlung von Inhalten jeder Art – vom Banner über redaktionellen Content bis hin zu Fotos und Videos. Dadurch werden nicht nur der Ertrag sondern auch die Benutzerfreundlichkeit und die Kundenbindung gesteigert.

Eine weitere Form der Personalisierung im Onlineshop ist die Automation von Marketingaktivitäten. Intelligente Agenten erstellen dabei Prognosen des kundenindividuellen Einkaufsverhaltens unter Einbeziehungen aktueller Verhaltensinformationen und Stammdaten. So können beim Erkennen potentieller Warenkorb-Abbrecher zum Beispiel automatisch Incentives zur Steigerung der Conversion Rate ausgespielt werden.

Der Preis ist der effektivste Ertrags- und Umsatzhebel im Handel. Durch den Einsatz von Dynamic Pricing mit der prudsys RDE werden tausende Produktpreise im Onlineshop vollautomatisiert an das Kundenverhalten sowie sich ständig ändernde Markt- und Unternehmenssituationen angepasst. Die prudsys RDE berechnet beispielsweise individuell die zu rabattierenden Produkte, die rabattierfähigen Mengen und die Höhe der Rabatte im Onlineshop.

Die prudsys RDE ist weltweit in 34 Ländern und über 200 Onlineshops wie babywalz, bonprix, Conrad, Coop, Douglas, Obi, OTTO oder Thalia im Einsatz. Einen Überblick, welche Händler und Hersteller auf die prudsys RDE vertrauen, finden Sie unter Kunden.

2. Smartphone App – der Mobile

Mobile Endgeräte haben auch im Handel bereits die Position als First Screen erobert. Die Herausforderung bei der Entwicklung von mobilen Services besteht darin, den Bedürfnissen der Kunden auf mobilen Endgeräten gerecht zu werden und ihnen auch unterwegs ein individuelles und einfaches Shoppingerlebnis zu bieten. Eine Smartphone App kann diese Anforderungen optimal erfüllen. Dabei ist es möglich, alle Business Cases der Personalisierung, die im Onlineshop Anwendung finden, auf die App zu übertragen. Um Kundenbindung und Ertrag über alle Verkaufskanäle optimal ausschöpfen zu können, müssen mobile Aktivitäten ganzeinheitlich in die digitale Omnichannel-Strategie integriert werden. Mit Hilfe einer Smartphone App können beispielsweise Onlinehandel und stationäres Geschäft intelligent verknüpft werden. Über die App ist es möglich, personalisierte Produktempfehlungen durch die prudsys RDE direkt am Point of Sale auszuspielen oder individuelle Rabatte zu offerieren.

3. Call Center – der Gesprächige

Der Einsatz von Personalisierung im Call Center findet bereits beim beim Auktionshaus 1-2-3.tv Anwendung. Mit Hilfe der prudsys RDE können bei telefonischen Bestellungen Kaufdaten aus TV-Bestellungen und aus dem Onlineshop automatisch und in Echtzeit einbezogen werden. Das Ergebnis sind Produktempfehlungen, die direkt auf den jeweiligen Kunden zugeschnitten sind. Diese unterstützen die Mitarbeiter im Call Center bei der Beratung und bieten gleichzeitig ein enormes Cross- und Up-selling Potenzial. Mit dem Einsatz von personalisierten Empfehlungen im Call Center bei 1-2-3.tv wurde eine deutliche Steigerung der Conversion Rate erzielt. Hier können Sie sich die komplette Case Study anschauen.

4. Smart-TV App – der Großformatige

Die neue Generation der TV-Geräte bietet Händlern eine weitere Plattform. Mittels einer App können Kunden direkt über ihren Smart-TV einkaufen. Auch hier ist die Ausspielung von personalisierten Produktempfehlungen in Echtzeit durch die prudsys RDE möglich. Dabei lassen sich die Business Cases Recommendations, Marketing Automation und Dynamic Pricing ähnlich wie im Onlineshop umsetzen. Erprobt ist der Einsatz dieses Szenarios bereits in der Smart-TV App von 1-2-3.tv. So erfolgt beispielsweise die Ausspielung von Produktempfehlungen live im TV passend zur jeweiligen Auktion und unter Berücksichtigung des aktuellen Klickverhaltens des jeweiligen Nutzers.

5. tolino eBook Reader – der Bibliophile

eBook Reader eröffnen Bücherliebhabern zahlreiche Vorteile – sie sind leicht und bieten Platz für hunderte Bücher. Neuer Lesestoff kann bequem über das Gerät gekauft und heruntergeladen werden. Die Auswahl ist riesig. Personalisierte Produktempfehlungen sind für die Nutzer an dieser Stelle sehr hilfreich. Durch den Einsatz der prudsys RDE werden Empfehlungen für neue Bücher direkt auf dem eBook Reader, wie dem Tolino von Thalia, ausgespielt. Dabei werden bereits gekaufte und geklickte Produkte in die Empfehlungsberechnung einbezogen.

6. Digitale Kundenkarte – der Sammler

Treuekarten sind ein beliebtes Instrument zur Stärkung der Kundenbindung im stationären Handel. Digitale Treuekarten, wie von der acardo group AG, bieten zahlreiche Vorteile gegenüber den klassischen Sammelheftchen und Treuebons. Der manuelle Aufwand entfällt und das Betrugsrisiko sinkt. Trotz anonymer Teilnahme wird das Kaufverhalten der Kunden für den Händler transparent. Bei jedem Einkauf wird die Karte an der Kasse erfasst und Treuepunkte gesammelt. Über ein Terminal im Store erhält der Kunde personalisierte Angebote auf Basis seiner Einkäufe. Diese individuelle Kundenansprache führt zu einer Steigerung des Umsatzes und der Einkaufsfrequenz.

7. Berater-Tablet – der Kundenversteher

Mit der auf Tablets einsetzbaren und durch die Echtzeit-Empfehlungen der prudsys RDE angereicherten Clienteling-Lösung der GK Software AG wird eine neue Stufe der Beratung im stationären Handel erreicht. Mit dieser Anwendung kann der Mitarbeiter in der Filiale Käufe erfassen und Bezahlvorgänge durchführen. Gleichzeitig ist der Zugriff auf den Onlineshop gegeben. Auch der Lagerbestand für das gewünschte Produkt kann abgefragt werden. Mit der Identifikation des Kunden vor Ort kann der Mitarbeiter diesem auf Grundlage seines bisherigen Online-Kaufverhaltens sowie der am Point of Sale betrachteten Produkte passende Empfehlungen anbieten. Sollten diese nicht direkt im Laden verfügbar sein, erfolgt die Lieferung auf Wunsch zum Kunden nach Hause oder sie kann per Click-and-Collect zu einem späteren Zeitpunkt in der Filiale abgeholt werden. Der Kunde profitiert von einer hohen Beratungsqualität. Gleichzeitig wird die Kaufwahrscheinlichkeit deutlich gesteigert. Das Berater-Tablet befindet sich national und international bereits im Einsatz.

8. Check-out Couponing – der Verspielte

Einen weiteren Use Case für die Personalisierung im stationären Handel bietet das Check-out Couponing. An einer virtuellen Slot Machine können vom Kunden Wertgutscheine für den nächsten Einkauf ausgedruckt werden. Die Errechnung des Couponwertes erfolgt hierbei zum Beispiel auf Basis des Deckungsbeitrages des letzten Kassenbons in Echtzeit durch die prudsys RDE. Im konkreten Use Case bei EDEKA wird das Spiel mit einer maximalen Gewinnchance von einem Euro realisiert. Den Gewinn kann sich der Kunde anschließend direkt als Wertgutschein ausdrucken lassen oder den Betrag an eine gemeinnützige lokale Einrichtung spenden – zum Beispiel an einen Kindergarten. Die Slot Machine bietet den Kunden einen hohen Gamification-Faktor und steigert dabei die Kauffrequenz sowie die Kundenbindung.

9. Print – der Totgesagte

Totgesagte leben länger. Durch den Einsatz der prudsys RDE erlebt das Print-Medium eine Wiederbelebung. Die KLiNGEL Gruppe, einer der größten Multichannel-Distanzhändler Deutschlands, macht es vor und überzeugt durch personalisierte Paket-Beileger. Diese werden für jeden Kunden individuell zusammengestellt und jeder Bestellung beigefügt. Auch das Erstellen komplett personalisierter Kataloge ist möglich. Dadurch gewinnt das Print-Medium für den Empfänger deutlich an Relevanz und Qualität. „Klasse statt Masse“ lautet die Devise. Eine gezielte Kundenansprache mit individuellen Angeboten fördert die empfundene Wertschätzung beim Empfänger und somit die Kundenbindung.

Sie wollen den prudsys Omnichannel Hub ausprobieren?

Wer den prudsys Omnichannel Hub live erleben möchte, kann dies demnächst in unserem Headquarter in Chemnitz tun. Dort planen wir ab Ende des Jahres eine Dauerausstellung, die regelmäßig um neue Use Cases ergänzt wird. Wer nicht warten möchte, den laden wir herzlich ein, uns am 14./15. September auf der dmexco 2016 in Köln zu besuchen. Sie treffen uns inklusive Omnichannel Hub in Halle 6 am Stand F-011. Noch bis zum 15. August können Sie sich unter http://dmexco.de/tickets/ kostenlos für die Messe anmelden. Ihren persönlichen Termin mit uns können Sie schon jetzt bequem online vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!


Weiterführende Links:

Top Erkenntnisse vom prudsys personalization summit 2016

dmexco 2015 – Rückblick

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Wer sich ein Bild über die unterschiedlichsten Anwendungsfälle im Bereich der Personalisierung im Handel machen wollte, war an unserem prudsys Stand gut aufgehoben. Erstmalig sind wir mit einem neuen Standkonzept angetreten, das einen eigenen Showroom beinhaltete. Mit dem prudsys Omnichannel Hub präsentierten wir acht konkrete Anwendungsfälle zum Anfassen und Ausprobieren. Vom Smart-TV über den eBook Reader bis hin zum Berater-Tablet am Point of Sale war alles da und wurde von den Besuchern mit großem Interesse getestet. Weitere Infos zum prudsys Omnichannel Hub und den einzelnen Use Cases finden Sie hier. […]

Ihr Kommentar

Sie haben weitere Anmerkungen zu diesem Thema?
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *