Abverkauf von Sportartikeln beim DATA-MINING-CUP 2018

2018 geht der DATA-MINING-CUP (kurz: DMC), der weltweit renommierte Studenten-Wettbewerb im Bereich der intelligenten Datenanalyse, in die 19. Runde. Seit dem Registrierungsbeginn im März haben sich bereits mehr als 121 Teams aus 32 Ländern angemeldet und fiebern der Veröffentlichung der Aufgabe entgegen. Die Studenten-Teams haben insgesamt sechs Wochen Zeit, um eine Lösung für den Wettbewerb zu erarbeiten. In diesem Jahr messen sich die internationalen Nachwuchs-Data-Scientists in der Erstellung eines Prognosemodells, das den Abverkauf von Sportartikeln vorhersagt.

DATA-MINING-CUP verbindet Theorie und Praxis

Dynamische Preisstrategien finden immer öfter Anwendung. Händler setzen heute permanent Preisänderungen für tausende Produkte um. Die Preisbildungsprozesse im Omnichannel-Handel sind dabei sehr komplex, denn die Preise im Markt ändern sich ständig. Auch der Handel von Sportartikeln wie Bekleidung oder Equipment ist von einem sehr volatilen Marktumfeld geprägt. In dieser Branche kommt hinzu, dass fast alle Artikel in verschiedenen Farben und Größen vorliegen. Dies erhöht die Anzahl der Variationen. Bekleidung ist zudem ein saisonales Geschäft, bei dem Kollektionen regelmäßig wechseln. Die Produktzyklen sind hier sehr kurz. Vor diesem Hintergrund ist es für Händler von hoher Relevanz, einen Artikel zu einem bestimmten Zeitpunkt abverkauft zu haben, da rasch ein Nachfolger im Sortiment erscheint. Ebenso wichtig ist die Kenntnis darüber, wann ein Artikel abverkauft sein wird, um rechtzeitig nachzubestellen, sollte ein Artikel sein Lebensende noch nicht erreicht haben. An dieser Stelle können Händler intelligente Algorithmen eingsetzen, um das Category Management zu unterstützen.

Studenten aus aller Welt optimieren Abverkauf von Sportartikeln

In der aktuellen DMC-Aufgabe setzt ein Sportfachhändler dynamische Preise ein, um den Abverkauf in seinem Onlineshop zu steuern und somit die Abschriften für saisonale Artikel zu reduzieren. Um die Preisanpassungen zielführend umzusetzen, ist eine gute Prognose des Abverkaufs notwendig. Die Aufgabe des DMC 2018 besteht darin, auf Grundlage der historischen Verkaufsdaten eines Zeitraums von vier Monaten ein mathematisches Modell zu entwickeln, auf dessen Basis der Zeitpunkt des Abverkaufs der Artikel im Folgemonat prognostiziert wird. Ziel der Aufgabe ist es, den Tag des Abverkaufs möglichst genau vorherzusagen.

Deadline für die Lösungseinreichung ist der 17. Mai 2018 um 14 Uhr CEST (2 o’clock p.m. UTC+2, or CEST). Wir empfehlen allen Teams, ihre Lösung bereits vor der Deadline einzureichen, um eventuelle formale Fehler noch ausbügeln zu können.

Siegerehrung beim personalization & pricing summit in Berlin

Die zehn besten Teams des DMC Wettbewerbs werden zum personalization & pricing summit am 26./27. Juni 2018 nach Berlin eingeladen. Die Teilnehmer erwartet neben spannenden Vorträgen und Workshops ein buntes Rahmenprogramm inkl. Award-Verleihung. Anreise, Eintritt zum Event und Übernachtung im nhow Hotel Berlin für die besten Teams sponsert die prudsys AG. Die Teams der Plätze eins bis drei erhalten außerdem jeweils ein Preisgeld von bis zu 2.000€.

Was die Gewinner des letzten Jahres, Team 2 der École polytechnique fédérale de Lausanne, über ihre Teilnahme am DATA-MINING-CUP sagen, sehen Sie in diesem Video:

Wir sind gespannt, wer die Trophäen in diesem Jahr abräumt und wünschen allen Teams viel Erfolg beim Lösen der Aufgabe.

Übrigens: Noch bis zur Deadline für die Lösungseinreichung am 17. Mai haben interessierte Studenten die Möglichkeit, am diesjährigen DMC Wettbewerb teilzunehmen. Anmeldung hier.