,

5 Gründe für den Einsatz von Dynamic Pricing

prudsys, prudsys RDE, Omnichannel, Handel, E-Commerce, Echtzeit, Personalisierung, Dynamic Pricing, dynamische Preisoptimierung

Onlineshops, Tankstellen oder Fluganbieter machen es vor: Sie verfolgen dynamische intelligente Preissetzungsstrategien. Die angewandten Verfahren gewinnen aus dem Wechselspiel zwischen kontinuierlicher Umweltanalyse und Preisreaktion eine völlig neue Qualität. Was sind die Gründe dafür, dass sich Dynamic-Pricing-Verfahren so erfolgreich auf dem Vormarsch befinden? Und welche Vorteile ergeben sich schließlich für Händler und Endkunden?

 

1. Weniger Aufwand beim Auspreisen

Eine konsistente Erfassung, Analyse und Auswertung der Preisdaten ist bei Sortimenten mit vielen tausend Produkten, wie wir sie oft bei Onlinehändlern sehen, ohne intelligente Automatisierungslösung kaum möglich. Der Herausforderung, das richtige Produkt mit dem richtigen Preis zu versehen, müssen sich Händler seit jeher stellen. Mit Dynamic-Pricing-Werkzeugen können sie dieser begegnen – und das mit recht geringem Aufwand.

2. Ruinöse Preis-Spiralen werden vermieden

Die Frage nach der Preissetzung der Konkurrenz liegt im natürlichen Interesse eines jeden Händlers. Nur landen starre mechanische Preissetzungsregeln häufig in der Sackgasse. Dynamic-Pricing-Verfahren erkennen, antizipieren und verhindern etwa ruinöse Preisspiralen (nach oben oder unten), was schließlich auch für den Endkunden einen erheblichen Mehrwert bietet: Eine seriöse Preisentwicklung statt verwirrender Preisverzerrungen.

3. Komplexe Interdependenzen werden berücksichtigt

Pricing Intelligence betrachtet die Stellschraube Preis nicht losgelöst von anderen Zielgrößen und Umweltfaktoren. Die zu lösenden Analyse- und Optimierungsaufgaben sind deutlich komplexer. Es gilt eine Vielzahl an Zielstellungen (Kundenbindung, Umsatz etc.) sowie sich ständig ändernde Umweltbedingungen (Verfügbarkeiten, Wetter etc.) einzubeziehen. Diese Komplexität kann nur mittels intelligenter Dynamic-Pricing-Verfahren bewältigt werden.

4. Ermöglicht die Simulation neuer Pricing-Strategien

Intelligentes, IT-gestützes Dynamic Pricing ist kein Widerspruch zu menschlicher, strategischer Entscheidungskompetenz. Im Gegenteil: Eine konsistente Analyse der Preisdaten und Umweltbedingungen erlaubt überhaupt erst den Einblick in die für eine strategische Entscheidung grundlegenden Ursache-Wirkungs-Beziehungen. Damit bietet sie schließlich die Möglichkeit, verschiedenste Pricing-Policies proaktiv zu gestalten, die Wirkungen unterschiedlicher Strategien zu simulieren und deren Erfolge zu prognostizieren.

5. Schlägt die Brücke zur Personalisierung

Dynamic Pricing schlägt die Brücke zwischen Personalisierung und Preisgestaltung. Die Ausgestaltung konkreter Einsatzszenarien kann ganz individuell erfolgen – fein abgestimmt auf Produkt und Zielgruppe. So wird es möglich, jedem einzelnen Kunden ein sehr persönliches und serviceorientiertes Einkaufserlebnis zu bieten. Zum Beispiel in Form von individualisierten Coupons, die den Kunden einen Preisvorteil dort gewähren, wo er für sie auch relevant ist. Sicher freut sich ein laktose-intolleranter Kunde, wenn er einen Coupon auf Sojamilch spendiert bekommt statt auf normale H-Milch. Oder anders ausgedrückt: Was nützt einem Vegetarier ein Coupon auf Wurstwaren?

Fazit: Haben Sie Mut, neue Wege zu gehen

Der Preis ist fraglos einer der effektivsten Ertrags- und Umsatzhebel im Handel. Bei der Ermittlung der optimalen Preis-Absatz-Funktion stehen Category Manager regelmäßig vor einem Problem: Das Sortiment ist einfach zu groß und die Randbedingungen sind zu komplex, um für alle Produkte eine ideale Preisgestaltung gewährleisten zu können. Moderne Pricing-Tools sind in der Lage, die bestmögliche Preisfindung in Echtzeit vorzunehmen und sich dabei vollautomatisiert an das Kundenverhalten sowie sich ständig ändernde Markt- und Unternehmenssituationen anzupassen. Gleichzeitig werden personalisierte Produktempfehlungen und individuelle Preisvorteile elegant miteinander kombiniert. Das passende Produkt, zum perfekten Zeitpunkt am richtigen Ort braucht auch das richtige Preisschild. Haben Sie deshalb Mut, beim Thema Pricing auf intelligente Lösungen zu vertrauen.

 

Weiterführende Links:

Revolution im B2B-Onlineshop – Dynamic Pricing im Beschaffungsprozess

Preisstrategien im Handel: Umsatzhebel Dynamic Pricing

4 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] 5 Gründe für den Einsatz von Dynamic Pricing Die drei Säulen der dynamischen Preisgestaltung Dynamic Pricing im Handel versus Verbraucherschutz: Was ist dran an der Kritik? […]

  2. […] 5 Gründe für den Einsatz von Dynamic Pricing Die drei Säulen der dynamischen Preisgestaltung […]

  3. […] 5 Gründe für den Einsatz von Dynamic Pricing Revolution im B2B-Onlineshop – Dynamic Pricing im Beschaffungsprozess […]

  4. […] 5 Gründe für den Einsatz von Dynamic Pricing Revolution im B2B-Onlineshop – Dynamic Pricing im Beschaffungsprozess Preisstrategien im Handel: Umsatzhebel Dynamic Pricing […]

Ihr Kommentar

Sie haben weitere Anmerkungen zu diesem Thema?
Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *